Schriftgröße
Twitter LinkedIn Instagram Facebook Slack

Reinhard Gröne: Mentor während des Media Innovation Fellowship Batch#3

Als Medienexperte ist Reinhard Gröne Teil des Mentoring Programm des Media Innovation Fellowship und gibt sein Wissen an das Team „Storymaps“ des Batch#3 weiter. Wer er ist und was für Wünsche er für die kommenden sechs Monate hat, erläutert er in einem Kurzinterview. 

Portrait von Reinhard Gröne.

Bitte stellen Sie sich in maximal 5 Sätzen vor.

 

Als Business Angel verstehe ich mich als aktiver Mitspieler, der durch klassisches Invest kombiniert mit “smart money” GründerInnen beim Entwickeln und Wachsen unterstützt. Bei mir kreist alles um „unternehmerischen Denken und Handeln”, das habe ich als Unternehmer mehr als 20 Jahre selbst betrieben: Film, Event, Online. Rund um “creative & cultural industries“ bin ich nach wie vor besonders gerne dabei. Als Schüler und Student habe ich – frei und fest – für Tageszeitungen und Magazine geschrieben, später dann in der Werbung als Konzeptioner und CD. Bis hin zur eigenen Kommunikations- und Werbe-Agentur.

 

Wieso haben Sie sich entschieden, Mentor im Batch#3 des Media Innovation Fellowship zu werden ?

 

Weil ich zum einen gerne junge Gründerinnen und Gründer auf ihrem Weg unterstütze und mich freue, wenn ich Erfahrungen teilen kann. Und weil ich zum anderen als Business Angel natürlich immer auf der Suche nach innovativen Ideen und disruptiven Geschäftsmodellen bin.

 

Wieso ist es wichtig, Medien-Startups zu fördern ?

 

Weil Presse- und Meinungs-Freiheit ein wichtiges demokratisches Gut ist. Und unsere Gesellschaft ist geprägt auch durch eine möglichst vielfältige Medienkultur.

 

Worauf freuen Sie sich als Mentor in den nächsten sechs Monaten am meisten ?

 

Das ich hoffentlich dazu beitragen kann, dass die Medien-Landschaft um einen neuen Ansatz erweitert werden kann. Und das möglichst nachhaltig.

 

Wieso haben Sie sich dafür entschieden, das Team „Storymaps“ zu unterstützen und was erwartest du von deinem Mentee-Team ?

 

Dass der an sich schon interessante Ansatz von seinen Gründerinnen zu einem spannenden Geschäftsmodell weiter entwickelt wird. Und dass „storymaps“ erfolgreich an den Start geht.

 

Stellen Sie sich vor, es ist März 2021. Batch#3 ist beendet. Welches Resümee werden Sie ziehen ?

 

Ich werde feststellen, ob ich helfen konnte. Oder eben nicht. Und in jeden Fall daraus lernen, was ich als Business Angel bei einem nächsten Mal optimieren kann.

Könnte auch interessant sein:

Wenn Live-Radio und On-Demand-Inhalte verschmelzen

Namacar hat es sich zur Aufgabe gemacht, Innovationen für das Radio zu schaffen. Mit frei verfügbaren Softwarekits möchten sie ...

Journalismus Lab Newsletter

Du interessierst Dich für Trends im Journalismus, praktische Tipps, spannende Medienevents und attraktive Förderangebote? Dann abonniere jetzt unseren Newsletter (gemäß unserer Datenschutzerklärung kannst Du Deine Einwilligung jederzeit widerrufen)

Nicht alle #Medienmacher*innen arbeiten in #Startups, klar. Doch auch diese können #Learnings aus der Branche ziehe… twitter.com/i/web/status/1…
nach oben scrollen
Schließen   X

Trends im Journalismus, praktische Tipps, spannende Medienevents und unsere Förderangebote findet ihr in unserem Newsletter. Jetzt anmelden!