Schriftgröße
Twitter LinkedIn Instagram Facebook Slack
Visual Programm Audio Innovation

Mit dem Förderprogramm Audio Innovation unterstützt das Journalismus Lab Innovationen im Audio-Sektor in Nordrhein-Westfalen.

Für die zweite Runde konnten wir diese sieben vielversprechenden Projekte auswählen, die wir in den kommenden Monaten bei ihrer Umsetzung unterstützen können:

  • Kooperative, offene Plattform für Audio-Magazine (ams Radio & MediaSolutions, WDR Mediagroup, nacamar)
  • Automatisierung von Metadaten für Radiosender (Radioplayer Deutschland)
  • Synthetische Stimmenwelt für News-Beiträge (RTL interactive)
  • Kooperative Entwicklung des trimedialen Formats „Quarta Parete“ (STUDIO 47, Radio Duisburg Jugendredaktion, Ruhrpodcast)
  • Weiterentwicklung der FFH+-Technologie für andere Radiosender (Radio / Tele FFH, radio NRW)
  • Interaktive „RAUDIO“-App (Sportradio NRW)
  • Franchise-Modell für lokale Podcast-App „Lopodio“ (Lopodio)

Was fördern wir?

Die LFM NRW unterstützt über das Journalismus Lab bestehende Unternehmen und Organisationen bei der Realisierung oder Weiterentwicklung von Vorhaben im Audiobereich, die die journalistischen Rahmenbedingungen auf folgende Weise stärken:

  • Unterstützung bei der Entwicklung neuartiger Produkte, Formate oder Distributionswege;
  • Unterstützung von Lösungen, die Medienschaffende oder Medienhäuser bei der Entwicklung neuartiger Produkte, Formate oder Distributionswege anwenden können.

Zum Beispiel:

  • Entwicklung personalisierter Produkte, z. B. für die mobile Audionutzung;
  • Erschließung neuer Distributionskanäle, z. B. von Sprachassistenten, mittels angepasster Angebote und Geschäftsmodelle;
  • Aufsetzen neuer Entwicklungs- und Organisationsprozesse für die Ausarbeitung neuer Audio-Formate einschließlich passender Erlösquellen.

Gefördert werden Projekte, die den Audiosektor in NRW stärken und als Blaupausen für Medienschaffende im Audiobereich dienen können. Dabei ist die Einbindung von Partnerorganisationen wünschenswert.

Der Status der Umsetzung eines Projekts zum Zeitpunkt der Antragstellung ist offen. Es können ausgearbeitete und als plausibel realisierbar dargestellte Konzepte genauso wie die signifikante Weiterentwicklung bzw. Ausweitung existierender Lösungen oder Projekte gefördert werden. Wesentlich dabei sind die Ziele, die durch die Förderung erreicht werden sollen und wie diese in die langfristige Strategie eingebunden sind.

Geförderte Projekte 2020

Audio im Journalismus Lab

Euer Ansprechpartner

Für Rückfragen steht Euch Patrick Krenz unter patrick.krenz@medienanstalt-nrw.de sehr gerne zur Verfügung.

Wir möchten Euch zu einer frühzeitigen Kontaktaufnahme ermutigen, um Euch optimal beraten zu können – von der Frage, ob Euer Projekt zur Förderausschreibung passt, bis hin zu konkreten Unterlagen.

Journalismus Lab Newsletter

Du interessierst Dich für Trends im Journalismus, praktische Tipps, spannende Medienevents und attraktive Förderangebote? Dann abonniere jetzt unseren Newsletter (gemäß unserer Datenschutzerklärung kannst Du Deine Einwilligung jederzeit widerrufen)

RT @MediennetzwerkB: „Die gute Nachricht ist: die „alte Liebe“ von #Auto und #Radio ist noch immer aktuell“, meint Luise Saure, @LFMNRW bei…
nach oben scrollen
Schließen   X

Trends im Journalismus, praktische Tipps, spannende Medienevents und unsere Förderangebote findet ihr in unserem Newsletter. Jetzt anmelden!